Dinkelgras gehört zu den Urgetreiden. Bereits seit dem Mittelalter kennt man es und wer es einmal probiert hat möchte es nicht mehr missen, denn es hat eine erstaunliche Wirkung auf den menschlichen Körper. Selbst Hildegard von Bingen wusste schon im Mittelalter das man das Getreide nicht nur als Nahrungsmittel nutzen sollte, sondern das es auch eine heilende Wirkung besitzt.

Vorkommen

Was ist Dinkelgras? Es ist leider noch nicht so bekannt, wie man es sich wünschen würde. Obwohl es schon seit 15.000 Jahren existiert und erstmals in Asien angebaut wurde. Nach und nach hat sich das Getreide dann über Nord-und Mitteleuropa ausgebreitet. Dinkelgräser, sind die jungen Halme, die aus dem Samen der Dinkelpflanze wachsen. Und dies kann man ganz einfach zu Hause „nachbauen“. Man weicht als erstes Dinkelkörner für ca. 12 Stunden im Wasser ein, danach nimmt man sich eine Pflanzschale, die man mit etwas Erde bedeckt um dann die Körner drauf zu verteilen. Die Schale sollte abgedunkelt werden, für etwa 2 Tage.

In der Zwischenzeit muss nachgeschaut werden ob die Erde feucht ist, wenn dies nicht der Fall ist besprüht man sie mit etwas Wasser. Nach 4 Tagen sind die Keimlinge etwa 3cm groß, (spätestens jetzt sollte die Abdeckung abgemacht werden) und es beginnt aus ihnen das Gras zu wachsen, was sehr gesund für uns Menschen ist. Nach ungefähr 14 tagen kann das Gras geerntet und verarbeitet werden. Die Verarbeitung sollte unmittelbar nach der Ernte geschehen, da sich das Gras nicht lange hält. Man kann es aber ohne Probleme, portionsweise einfrieren.

Inhaltstoffe

Das Dinkelgras beinhaltet eine Menge an Vitaminen wie B1, B2, B3 und B17, Eiweißbausteine und Spurenelemente. Außerdem enthält es Phosphor, Kalzium und eine Menge an Eisen. Der wertvollste Inhaltstoff ist das Chlorophyll, welcher den Aufbau von roten Blutkörperchen unterstützt. Zudem hilft er bei der Regenerierung und Entgiftung der Zellen, sowie bei Verdauungsstörungen.

Verarbeitung Dinkelgras

Viele Verarbeitungsmöglichkeiten für Dinkelgras gibt es leider nicht. Das einzige was man hierfür brauch ist ein Mixer der in der Lage ist Smoothies zu mixen. Dahinein kann man mit verschiedenen Obst- und Gemüsesorten und dem Dinkelgras was leckeres und total gesundes zaubern.

Verwendung

Was das Dinkelgras so besonders macht, ist seine Menge an Chlorophyll die es besitzt. Denn in keinem anderen Getreide ist so eine hohe Menge davon enthalten, wie im Dinkelgras. Dinkelgras verbessert allgemein das Wohlbefinden, man fühlt sich durch die Einnahmen aufgeladen und voller Energie, auch Hautprobleme wie Akne, Pickel oder Ekzeme kann es heilen. Die Haut sieht bei regelmäßiger Einnahme einfach strahlender und frischer aus. Dinkelgras ist eines der hochwertigsten Nahrungsmittel für gesundheitsbewusste Menschen. Es unterstützt außerdem die Leistungsfähigkeit, egal in welcher Hinsicht, sei es körperlich oder geistlich. Zudem stärkt es das Immunsystem und alkalisiert unsere Zellen, es entgiftet diese quasi.

Fazit

Haben Sie sich einmal gefragt warum die Tiere auf der Weide beispielsweise so gesund aussehen? Es liegt hauptsächlich an der Kraft des Chlorophylls. Denn der Stoff der die Farbpigmentierung bei Blättern hervorruft, ist wahnsinnig gesund und kaum ein anderes Naturprodukt enthält so viel Chlorophyll wie Dinkelgras. Noch ist es nicht so sehr bekannt, dann auch kaum zu kaufen, aber immer mehr Mediziner interessieren sich für das Superfood. Welches ja ganz einfach im eigenen Heim anzubauen ist und wahnsinnig gesund und belebend zu sein scheint.