Superfood Maulbeeren

Maulbeeren sind neben Chia Samen und Cranberries ein weiterer Ernährungstrend aus dem letzten Jahr. Die Frucht zählt wegen ihrer einzigartigen Nährstoffzusammensetzung auch zum so genannten Superfood. Die Beeren wachsen auf sommergrünen Sträuchern oder Bäumen an sonnigen und windgeschützten Orten, an denen zum Beispiel auch Wein angebaut wird. Die Bäume werden bis zu 15 m hoch, tragen 2-5 cm lange Beeren und bevorzugen lockere und nährstoffreiche Sandböden. Die Zeit der besten Ernte ist Anfang August bis Ende September. Wobei sehr viele verschiedene Arten von Maulbeeren auftreten und die Farben der Frucht von weiß über rot bis schwarz variieren können.

Die weißen Maulbeeren stammen aus China und auch Deutschland findet man hauptsächlich diese Variante deren Geschmack mit Vanille verglichen wird. die Rote Maulbeere stammt aus Nordamerika (Kanada) und ist mehr Kälte und Frost gewohnt, benötigt aber einen sehr guten Boden. Die schwarzen Maulbeeren aus Persien enthalten hohe Anteile an Zink und Eisen. Umso dunkler die Maulbeere ist desto saftiger ist sie und desto intensiver ist ihr Geschmack. Dieser erinnert wie auch ihr Aussehen an die Brombeere. Die Maulbeere ist nicht erst seit ein paar Jahren sehr beliebt.

Schon früher zählte die schwarze Maulbeere für orientalische Völker als Frucht der Götter und wurde von den Römern als weisheitsbringend bezeichnet. Die Chinesen nutzten den Maulbeerbaum schon vor über 4500 Jahren um Seidenraupen zu züchten.
Heute wird die Beere in den unterschiedlichsten Varianten eingenommen. Da sie roh nur für kurze Zeit haltbar ist, wird sie oft zu Tee, Gele, Saft oder Marmelade verarbeitet. Oft werden die getrockneten Maulbeeren zum Beispiel im Müsli oder im Joghurt verwendet.

Die Inhaltsstoffe der Maulbeere

Die Maulbeere ist nicht nur wegen ihres Geschmacks so beliebt. In der chinesischen Medizin wird sie schon lange auf Grund ihrer entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften eingesetzt. Neben Vitaminen und Ballastoffen besitzt die Superbeere vor allem auch Mineralien und soll durch ihre einzigartige Nährstoffzusammensetzung auch Krankheiten wie Halsschmerzen, Heiserkeit, Diabetes, Rheuma und Arteriosklerose entgegenwirken.

Anti-Aging Frucht Maulbeere

Oft wird sie auch als „Anti-Aging Frucht“ bezeichnet. Das liegt an der großen Menge an Antioxidantien die in der Beere vorhanden sind. Antioxidantien senken nämlich nicht nur den Cholesterinspiegel und das Risiko von Herzkrankheiten und Krebs, sie stärken auch das Immunsystem und sollen helfen jung zu bleiben. Frühzeitiges ergrauen, trockene Haut, unschöne Flecken auf der Haut und Schuppen sollen durch die Einnahme der Frucht verhindert werden. Erklärt wird das dadurch, dass Antioxidantien unsere Zellen gegen freie Radikale in unserem Körper schützen.

Freien Radikalen fehlt in ihrer chemischen Struktur ein Elektron. Man könnte sagen, dass sie unvollständig sind und dadurch sehr instabil. Um wieder stabil zu werden suchen sie sich ein anderes Elektron. Dies geschieht unvorstellbar schnell und wahllos am nächst besten intakten Molekül. Da jetzt diesem Molekül ein Elektron fehlt und dieses zum neuen Radikal geworden ist, wird eine Kettenreaktion hervorgerufen. Dies kann zu großen Schäden im Körper führen. Antioxidantien können diese Kettenreaktion unterbrechen und so die Schäden an unseren Körpern beziehungsweise an den Zellen verhindern.